Die physiotherapeutischen Behandlungen

Bei physiotherapeutischen Behandlungen handelt es sich um äußere medizinische Anwendungen, die von einem Facharzt festgestellt und mittels Rezept verordnet werden. Dabei bedienen wir uns von den Beweglichmachern an speziellen Trainingsmethoden, die die Beweglichkeit des menschlichen Körpers wiederherstellen. Somit ist die Physiotherapie in erster Linie eine Bewegungstherapie, welche die Gesundheit fördert oder stärkt. In unserer Physiotherapie Praxis in Köln unterteilen wir die Bewegungstherapie in folgende physiotherapeutische Behandlungen:

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie befasst sich mit der gezielten Untersuchung und Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats und anderer Körperregionen (Gelenke, Muskel-/Nervensystem ). Eine Vielzahl an Behandlungstechniken und Maßnahmen stehen zur Verfügung und werden individuell auf die Problematik des Patienten bezogen eingesetzt. Mehr Informationen zur manuellen Therapie findest du hier.

CMD (Kiefergelenkstherapie)

Die Kiefergelenkstherapie (Craniomandibuläre Dysfunktion oder kurz CMD) umschreibt eine Fehlfunktion des Kiefers. Hierbei handelt es sich um ein fehlerhaftes Zusammenspiel des Kiefergelenks und den daran beteiligten Strukturen. Letzteres können beispielsweise die Muskulatur oder die Knochen (Ober- / Unterkiefer, Schädel) sein. Durch gezielte manuelle Techniken und Übungen werden diese gezielt therapiert. Hier erfährst du mehr zur CMD – Kiefergelenkstherapie.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist ein wichtiger Bestandteil der KPE (komplexen physikalischen Entstauungstherapie). Dabei wird sie auch als eine Sonderform der Massage angesehen. Durch spezielle Grifftechniken wird das Lymphsystem angeregt und unterstützt. Wobei das Ziel dieser Massage die Förderung des Abtransports der Lymphe ist. Hier findest du weitere Informationen zur manuellen Lymphdrainage.

Krankengymnastik ZNS (PNF)

Eine der bekanntesten physiotherapeutischen Behandlungen ist sicher die Krankengymnastik oder auch kurz PNF (propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation). Ihr Ziel ist es spezifische Bewegungsmuster und -abläufe zu Erlernen und zu Verbessern. Wobei sie diese durch gezielte Griffe und Stimuli unterstützt und das Zusammenspiel zwischen neurologischen Strukturen und der Muskulatur trainiert. PNF wird bei Patienten eingesetzt, deren natürliche Bewegungsabläufe z.B. durch Erkrankungen, Verletzungen oder Degeneration gestört sind.

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Die Krankengymnastik am Gerät (KGG) ist ein auf das jeweilige Krankheitsbild bzw. die individuelle Problematik des Patienten abgestimmtes therapeutisches Gerätetraining.

Sportphysiotherapie

Bei der Sportphysiotherapie handelt es sich um eine Sonderform bzw. Spezialisierung im Bereich der Physiotherapie.

Um die maximale Leistung im Sport und Wettkampf zu gewährleisten, erfordert es auch eine optimale Betreuung der Athleten. Zu diesem Aufgabenbereich zählen vor allem präventiv ausgerichtete sportphysiotherapeutische Maßnahmen, welche im Wesentlichen der Vorbeugung von Verletzungen und Überlastungen dient. Aber auch die sportartspezifische Rehabilitation begleiten wir. Hier liegt der Fokus auf der Behandlung nach Verletzungen, um eine schnelle Rückkehr in den Sport zu gewährleisten.